Rückblick

Informationen zu unseren Veranstaltungen in der Vergangenheit


 
05.07.2016
Vortrag: „Durch Mitleid wissend“ Die Philosophie der Erlösung in Wagners Parsifal
Mit diesem Vortrag möchten wir, uns auf den neuen „Parsifal“ in Bayreuth (Inszenierung Uwe E. Laufenberg) einstimmen. Wir alle, und nicht nur die wenigen Glücklichen, die Karten ergattern konnten, können die Premiere des Parsifal am 25. Juli "live" sehen

Dienstag, den 05. Juli 2016 um 19:00 Uhr
im Theatermuseum Düsseldorf, Jägerhofstr. 1
Unkostenbeitrag: Mitglieder € 8, Schüler und Studenten € 3, Gäste € 10


Der Vortrag


Wagners Parsifal birgt ein Geheimnis in sich. Der sakrale Charakter des Werkes steht außer Zweifel – in der Musik teilt er sich zwingend mit. Doch Wagners Hinwendung zum christlichen Mythos, auf dem die Bilderwelt und der geistige Gehalt des Parsifal beruhen, ist eigenwillig und widerspricht in entscheidenden Aspekten der kirchlichen Dogmatik. In seinem letzten Musikdrama stellt Wagner die Frage nach der Möglichkeit von Religion in einer säkularisierten Zeit, und er findet eine sehr persönliche Antwort: Die Essenz des Christentums und die Mystik der Gralsgeschichte verbinden sich mit der buddhistischen Ethik des Mitleidens und der Gewaltlosigkeit zu einer einzigartigen Synthese.

Die subtile und expressive Musik des Parsifal lässt uns teilhaben an einer Vision der Aufhebung von Zeit und Raum, von mystischer Entgrenzung, aber auch von Leiden, Schuld und Erlösung. 

Der Vortrag geht diesen Spuren nach und entwirft eine Gesamtdeutung des Werkes anhand von Quellentexten und Klangbeispielen.



Dr. Ulrike Kienzle




Für unseren Parsifal-Vortrag haben wir mit Dr. Ulrike Kienzle eine international ausgewiesene Wagner-Spezialistin der ersten Garde gewinnen können.

Sie studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Philosophie und arbeitet als freie Autorin, Dozentin und Kuratorin von Ausstellungen.

Sie hat zahlreiche Publikationen zum Musiktheater, zu Musik im Kontext von Literatur, Philosophie, Religion und Kunstgeschichte veröffentlicht.

Ihr besonderes Anliegen ist die wissenschaftlich fun-dierte, dabei verständliche und lebendige Vermittlung

von Wissen über Musik und Kultur. Grundlegend ist für sie die Überzeugung, dass jedes große Musikwerk den Menschen in seiner Ganzheit anspricht und ihn an tiefen geistigen und emotionalen Erfahrungen teilhaben lässt, die von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Ihre wichtigsten Bücher zu Richard Wagner sind:
  • Das Weltüberwindungswerk. Wagners Parsifal – ein szenisch-musikalisches Gleichnis der Philosophie Arthur Schopenhauers. Laaber 1992 (Habilitationsschrift)
  • ...dass wissend würde die Welt! Religion und Philosophie in Richard Wagners Musikdramen. Würzburg 2005

Über Richard Wagner hat sie außerdem zahlreiche Aufsätze veröffentlicht, unter anderem auch mehrere Beiträge in den Programmheften der Bayreuther Festspiele.

Weitere Informationen zu Dr. Ulrike Kienzle und ihren Veröffentlichungen finden Sie unter www.casa-sinopoli.de .