Nachrichten

23.05.2022
„Richard Wagner und das deutsche Gefühl“
Ausstellung 8.4.-11.9.2022 im Deutschen Historischen Museum in Berlin;
Zusätzlich digitales Format „More Story“
Aus den "Informationen zur Ausstellung" des Deutschen Historischen Museums:
"Richard Wagner hat das 19. Jahrhundert in ganz unterschiedlichen Positionen erlebt und geprägt: als Komponist und Hofkapellmeister, als Revolutionär und Exilant, als Bankrotteur und als Protegé wohlhabender Mäzene und eines Königs. Das Deutsche Historische Museum zeigt ihn nicht nur als Zeugen und Kritiker der politischen und sozialen Umbrüche seiner Zeit, sondern als umstrittenen Künstler und Unternehmer, der gesellschaftliche Befindlichkeiten strategisch in seinem Werk aufzugreifen wusste. 

Vier Gefühle, die als treibende Kräfte die Zeitumstände wie auch Wagners Vorstellungen prägten, stehen im Mittelpunkt der Präsentation: Entfremdung und Zugehörigkeit, Eros und Ekel. Die vier Kapitel gehen der Frage nach, wie Wagner gesellschaftliche Gefühlszustände wahrnahm und künstlerisch auf diese reagierte. …"

Das digitale Format "More Story"  bietet zusätzlich dazu "Hintergrundinformationen und Einblicke in die Themen der Ausstellung".